Projekt PROMPT

Prozesse selbstregulierten Lernens optimieren mittels digitaler Prompting-Techniken

Digitale Lernumgebungen stellen hohe Anforderungen an die Selbstregulationsfähigkeiten von Lernenden, denen Kinder entwicklungsbedingt häufig noch nicht genügen können. Das Projekt PROMPT hat das Ziel, Instrumente zur Verbesserung von selbstreguliertem Lernen in digitalen Lernumgebungen für Schulkinder zu erforschen und zu entwickeln. Das im Projekt generierte Wissen soll möglichst breit zugänglich gemacht werden, sodass es Unternehmen der Bildungswirtschaft und Bildungsinstitutionen für neue Produkte oder zur Verbesserung bestehender Anwendungen nutzen können. Einen zentralen Aspekt dieses Wissenstransfers soll ein Prototyp einer kindgerechten Lernplanungs-App darstellen. Dieser Prototyp soll die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die für eine Verbesserung des selbstregulierten Lernens mit Lern-Apps bei Schulkindern wichtig sind, praktisch umsetzen und illustrieren.

Projektbeschreibung

Im Projekt PROMPT erfolgt eine ausführliche, mehrschrittige Optimierungsforschung zur Gestaltung der Lernplanungs-App, sodass diese größtmögliche Effektivität besitzt. Abschließend wird die finale Version des Prototyps für die breite Nutzbarkeit und Zugänglichkeit für Unternehmen und Bildungsinstitutionen aufbereitet und als Open Educational Ressource verbreitet. Das Projekt soll somit einen direkten Beitrag zur Unterstützung der Selbstregulation von Kindern im Umgang mit digitalen Lernumgebungen leisten.

Projektleitung
Prof. Dr. Garvin Brod
Jasmin Breitwieser, M.Sc.

Projektteam
Lea Nobbe, M.Sc.

Projektpartner
Daniel Biedermann, M.Sc., DIPF
Prof. Dr. Hendrik Drachsler, DIPF

Förderung
Distr@l-Förderprogramm des Hessischen Ministeriums für Digitale Strategie und Entwicklung

Vorstellung des Projekts beim Digitaltag: Einladung zum Workshop

Die Abbildung zeigt das Logo des Landes Hessen

PROMPT ist Teil des IDeA Forschungszentrums

Die Abbildung zeigt das Logo des IDeA Zentrums.